StartseiteSucheSitemap
 
 


Klinikarbeitszeitmodelle und Vergütung: Hohes Kosteneinsparungspotenzial durch Einführung flexibler und passgenauer Arbeitszeitmodelle

 

Kliniken sind in ihren Aufgaben und Interessenlagen sehr unterschiedlich und so unterschiedlich kann auch...


die Einführung eines neuen Arbeitszeitmodells verlaufen.Dennoch gibt es bewährte Vorgehensweisen, die Erfolg versprechen bei der Einführung einer neuen flexibleren Arbeitszeit.

 

 

Die Einführung eines Arbeitszeitmodells in drei Phasen:

 

  1. Analyse der betrieblichen Situation
  2. Konzeption eines passgenauen Arbeitszeitmodells
  3. Betriebliche Umsetzung

 

Der Prozess beginnt in der Regel mit einem Gespräch zwischen Geschäftsführung, Personalverantwortlichen der einzelnen Fachdisziplinen und der Mitabeitervertretung (Betriebsrat). Ziel des Gespräches ist es, die betriebliche IST-Situation zu schildern und Möglichkeiten der Vorgehensweise zu besprechen. Ideal ist es, eine Arbeitsgruppe zu bilden, die den Einführungsprozess unterstützt.

 

Um die unterschiedlichen Arbeitszeitwünsche der betrieblich Beteiligten genau, objektiv und wertfrei zu analysieren, bedarf es – dies hat die Erfahrung der Vergangenheit immer wieder gezeigt - den Einsatz eines versierten externen Beraters. Ziel der Analyse ist es, die Grunddaten des jeweiligen Unternehmens zu erheben und erste Modelle im Rahmen der Evaluierung gemeinsam mit den Mitarbeitern zu entwickeln.Unter Berücksichtigung der rechtlichen Rahmenbedingungen, der betrieblichen Belange sowie der Interessen der Belegschaft werden nun gemeinsam mögliche Arbeitszeitregelungen /-modelle passgenau konzipiert.

 

Damit der Erfolg sichergestellt ist, sollte die betriebliche Einführung / Umsetzung neuer Arbeitszeitmodelle zu Beginn ebenfalls durch eine fachlich versierte Beratungsgesellschaft aktiv unterstützt und begleitet werden.

 




- Zurück zu: Übersicht
 

Vorträge - Seminare - Workshops


 
© 2013 peter milde + partner / Impressum / Standorte